Otto Brenner Shop

Alle Publikationen der Otto Brenner Stiftung sind kostenfrei im Otto Brenner Shop bestellbar. Um auch weiterhin die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung in dieser Form anbieten zu können, freut sich die Otto Brenner Stiftung über Spenden. Die Spendenkonten der Otto Brenner Stiftung finden Sie hier.

weitere OBS-Forschungsergebnisse

Bild zur Publikation Die Umsetzung nachhaltiger und sozialer Wirtschaftsförderung auf Landesebene

Autor/en:

Kohte, Wolfhard

Veröffentlichungsdatum:

03.02.2012

Die Umsetzung nachhaltiger und sozialer Wirtschaftsförderung auf Landesebene
am Beispiel von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

"Fördergeld für gute Arbeit" in BöcklerImpuls 5/2012 [PDF] 

Bild zur Publikation Frauenerwerbsarbeit im verarbeitenden Gewerbe – faire Chancen?

Autor/en:

Dunst, Claudia / Weber, Annemarie

Veröffentlichungsdatum:

31.05.2010

Die Studie hat zum Ziel, einen Überblick zu geben über die aktuelle Erwerbslage von Frauen im verarbeitenden Gewerbe. Skizziert werden Entwicklungstrends in den letzten zehn Jahren. Im Kern geht es darum, branchenspezifische Erkenntnisse zur beruflichen Gleichberechtigung von Männern und Frauen zu vermitteln. Die Analyse findet entlang von zwölf ausgewählten Branchen des verarbeitenden Gewerbes für Deutschland insgesamt und im Ost-West-Vergleich statt. Darüber hinaus kann die Studie neue Ansatzpunkte sowie Anregungen für die gleichstellungspolitische Arbeit und den politischen Diskurs für Branchendialoge und Betriebe eröffnen. Die detaillierte Datenanalyse soll Schritte zu einer sozialen und geschlechtergerechten Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft in Ost- und Westdeutschland aufzeigen und es ermöglichen, neue Perspektiven zu gewinnen.

 

Die Studie ist auf der Internetseite der Wert.Arbeit – Gesellschaft für Arbeit, Chancengleichheit und Innovation mbH Berlin abrufbar: Link zum Download der Studie 

Bild zur Publikation Egyesülési szabadság munkavállalói jogok és szociális párbeszéd Közép-Kelet-Európában és a Nyugat-Balkánon (Az eredmények röviditett összefoglalása)

Jelen tanulmány a Friedrich-Ebert-Alapitvány, az Európai Szakszervezeti Szövetség, az Otto Brenner Alapitvány és a Hans-Böckler-Alapitvány közös gondozásában jelenik meg. A közös munka egyrészt kifejezi a német, az európai és a nemzetközi munkásmozgalom értékei iránti egyetemes kötődést, másrészről a szakszervezeti munka megerősitése érdekében végzett sokéves és a kölcsönös bizalmon alapuló együttműködés eredménye. Jelenleg és a jövőben is legfontosabb célunk a munkavállói érdekek európai és nemzetközi szintű támogatása és erősitése.

Bild zur Publikation Svoboda sdružování Práva zaměstnanců a sociální dialog ve středovýchodní Evropě a na západním Balkáně (Krátky souhrn výsledků)

Společnými vydavateli této studie jsou Nadace Friedricha Eberta, Evropský odborový institut, Nadace Otty Brennera a Nadace Hanse-Böcklera. Je to jednak projev sdílené sounáležitost s německým, evropským a mezinárodním dělnickým hnutím, ale i dlouholeté důvěryplné spolupráce zaměřené na posílení odborové práce. Našim ústředním cílem je a zůstává i nadále posunout kupředu zájmy zaměstnaných žen a mužů v Evropě a na celém světě.

Bild zur Publikation Wolność związkowa, prawa pracowników i dialog społeczny w Europie Środkowo-Wschodniej i na Bałkanach Zachodnich (Wersja skrócona w języku polskimWersja skrócona w języku polskim)

Niniejsza praca została wydana wspólnie przez Fundację im. Friedricha Eberta, Europejski Instytut Związków Zawodowych, Fundację im. Ottona Brennera i Fundację im. Hansa Böcklera. Stanowi to wyraz zarówno wspólnej więzi z niemieckim, europejskim i międzynarodowym ruchem robotniczym, jak i długoletniej, pełnej zaufania współpracy na rzecz wzmocnienia pracy związkowej. Naszym głównym celem jest i będzie wspieranie interesów pracowniczych w Europie i na całym świecie.

Bild zur Publikation Freedom of Association, Employees’ Rights and Social Dialogue in Central and Eastern Europe and the Western Balkans (Long version)

The fact that this study has been jointly published by the Friedrich-Ebert-Stiftung, the European Trade Union Institute, the Otto Brenner Foundation and the Hans Böckler Foundation is in itself an expression of the solidarity that exists within the German, European and international labour movement. The study is the result of many years’ close collaboration and cooperation in supporting trade union work – our central concern, as always, being to promote the interests of employees in Europe and throughout the world.

Bild zur Publikation Freedom of Association, Employees’ Rights and Social Dialogue in Central and Eastern Europe and the Western Balkans (Short version)

The fact that this study has been jointly published by the Friedrich-Ebert-Stiftung, the European Trade Union Institute, the Otto Brenner Foundation and the Hans Böckler Foundation is in itself an expression of the solidarity that exists within the German, European and international labour movement. The study is the result of many years’ close collaboration and cooperation in supporting trade union work – our central concern, as always, being to promote the interests of employees in Europe and throughout the world.

Bild zur Publikation Koalitionsfreiheit, Arbeitnehmerrechte und sozialer Dialog in Mittelosteuropa und im westlichen Balkan (Langfassung)

Die vorliegende Studie wird gemeinsam von der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Europäischen Gewerkschaftsinstitut, der Otto Brenner Stiftung und der Hans-Böckler-Stiftung herausgegeben. Dies ist sowohl Ausdruck geteilter Verbundenheit mit der deutschen, europäischen und internationalen Arbeiterbewegung als auch langjähriger, vertrauensvoller Zusammenarbeit zur Stärkung gewerkschaftlicher Arbeit. Es ist und bleibt unser zentrales Anliegen, die Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Europa und weltweit zu befördern.

Bild zur Publikation Koalitionsfreiheit, Arbeitnehmerrechte und sozialer Dialog in Mittelosteuropa und im westlichen Balkan (Kurzfassung)

Die vorliegende Studie wird gemeinsam von der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Europäischen Gewerkschaftsinstitut, der Otto Brenner Stiftung und der Hans-Böckler-Stiftung herausgegeben. Dies ist sowohl Ausdruck geteilter Verbundenheit mit der deutschen, europäischen und internationalen Arbeiterbewegung als auch langjähriger, vertrauensvoller Zusammenarbeit zur Stärkung gewerkschaftlicher Arbeit. Es ist und bleibt unser zentrales Anliegen, die Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Europa und weltweit zu befördern.

Bild zur Publikation "Entwicklungsperspektiven Industrieller Einfacharbeit – Eine Bestandsaufnahme"

Autor/en:

Hirsch-Kreinsen, Hartmut / Abel, Jörg / Ittermann, Peter

Veröffentlichungsdatum:

15.04.2009

Entwicklungsperspektiven Industrieller Einfacharbeit – Eine Bestandsaufnahme"

– Expertise Im Auftrag Der Otto-Brenner-Stiftung –

Die wissenschaftliche wie auch die öffentliche Debatte zur Entwicklung der Erwerbsarbeit in Deutschland richtet sich vornehmlich auf die wachsende Bedeutung wissens- und qualifikationsintensiver Arbeitsprozesse, da in diesen eine hinreichende Voraussetzung für die Produktion anspruchsvoller Produkte der Spitzentechnologie gesehen wird. In kritischer Auseinandersetzung mit dieser Sichtweise thematisiert die vorliegende Studie den Stellenwert und die Entwicklungsdynamiken industrieller Einfacharbeit, der in der gegenwärtigen Diskussion häufig eine untergeordnete Rolle zugewiesen wird.

Bild zur Publikation Fachkräfteknappheit in Ostdeutschland

Autor/en:

Burkart Lutz

Veröffentlichungsdatum:

10.07.2008

Aktuelle Strukturen und zu erwartende Entwicklungen von Beschäftigung und Arbeitsmarkt in den neuen Bundesländern und ihre Bedeutung für die Interessenvertretung

Bild zur Publikation Produktions- und FuE-Verlagerungen ins Ausland - Verbreitung, Motive und strategische Implikationen für die Betriebsrats- und Gewerkschaftsarbeit

Der Produktionsstandort Deutschland hat in letzter Zeit wieder an Attraktivität gewonnen. Produktionsverlagerungen ins Ausland haben jüngst merklich an Bedeutung verloren.

Bild zur Publikation Eine neue AERA in Thüringen, Einführung und Umsetzung des Entgeltrahmenabkommens in ausgewählten Pilotbetrieben.

Der vorliegende Bericht stellt wesentliche Ergebnisse des Projekts „Sozialwissenschaftliche Begleitforschung zur ERA-Einführung im Bereich der Metall und Elektroindustrie Thüringens“ dar, das im Auftrag der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt/Main und Berlin, vom Frühjahr 2005 bis zum Frühjahr 2008 bearbeitet wurde.

Bild zur Publikation Ein neues Leitbild für den Sozialstaat

Autor/en:

Dr. Stephan Lessenich, Dr. Matthias Möhring-Hesse

Veröffentlichungsdatum:

08.09.2004

Eine Expertise im Auftrag der Otto Brenner Stiftung und auf Initiative ihres wissenschaftlichen Gesprächskreises.

„Der deutsche Sozialstaat ist ungerecht, zu teuer und leistet nicht das, was man von ihm erwartet.“ Zu diesem Ergebnis kommen der Soziologe Stephan Lessenich und der Sozialethiker Matthias Möhring-Hesse in ihrer Expertise für die Otto Brenner Stiftung. Die Wissenschaftler plädieren für Ideen und Offensive statt Ideologie und Defensive in der Debatte um den Umbau des Sozialstaats. Sie skizzieren die Umrisse eines „demokratischen Sozialstaats“, der neoliberalen Fundamentalkritikern ebenso wie den bedrängten Verteidigern des bestehenden Sozialstaats eine Alternative aufzeigt.

Bild zur Publikation Produktionscluster in Ostdeutschland: Methoden der Identifizierung und Analyse

Autor/en:

Stefan Krätke, Christoph Scheuplein

Veröffentlichungsdatum:

13.06.2001

Kurzfassung einer Studie im Auftrag der Otto Brenner Stiftung.

Die beiden Autoren haben im Rahmen ihres von der OBS geförderten Projektes eine Methode zur Identifizierung und Bewertung von Wertschöpfungsmaßnahmen entwickelt und an zwei Fallbeispielen in Ostdeutschland erprobt: der Filmwirtschaft in Potsdam-Babelsberg und der Holzwirtschaft in Brandenburg.

Bild zur Publikation Zur Lage der Metall- und Elektroindustrie in Ostdeutschland

Autor/en:

Kai Hachmann, Wolfgang Kühn, Karsten Schuldt

Veröffentlichungsdatum:

20.11.1998

Gesamtwirtschaftliche und strukturelle Rahmenbedingungen sowie betriebliche Eckdaten für die Metall- und Elektroindustrie Ostdeutschlands Gutachten im Auftrag der Otto Brenner Stiftung.